Prot-R-HN

Protonentherapie von Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches: Prospektive Erfassung von Effizienz und Nebenwirkungen bei klinischen Standarddosen.

REG-Nr. DRKS00016164

HintergrundPatienten mit Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches und Indikation zur Strahlentherapie mit kurativer Zielsetzung (oder hochdosiert-palliativer Zielsetzung) erhalten eine Protonentherapie mit Gesamtdosen und Fraktionierungsschemata analog der Standard-Photonentherapie oder etablierter Protonen-Schemata. Die Indikation zur simultanen Chemotherapie wird nach klinischem Behandlungsstandard gestellt und die simultane Therapie entsprechend durchgeführt.
Studiendesign

Nicht randomisierte, monozentrische Phase II Studie

Studienpopulation 
Patienten mit Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches und Indikation zur Strahlentherapie mit kurativer Zielsetzung (oder hochdosiert-palliativer Zielsetzung) erhalten eine Protonentherapie mit Gesamtdosen und Fraktionierungsschemata analog der Standard-Photonentherapie bzw. publizierter Fallserien mit Protonen.

Einschlusskriterien:

  • Kopf-Hals-Tumore: Plattenepithelkarzinome, Adenokarzinome, seltene Histologien
  • Alter > 18 Jahre
  • ECOG < 2
  • Indikation zur hochdosierten primären Strahlentherapie oder Radiochemotherapie oder zur hochdosierten adjuvanten Strahlentherapie oder Radiochemotherapie
  • Behandlung (Strahlendosis, zusätzliche systemische Therapien) gemäß aktuellem klinischen Standard möglich und vorgesehen

Ausschlusskriterien:

  • Fehlende Möglichkeit einer MRT-Planung (z.B. Kontraindikationen gegen Durchführung eines MRT)
  • Mangelnde Compliance des Patienten
  • Fehlende oder eingeschränkte Möglichkeit einer reproduzierbaren Lagerung (z.B. durch starke Einschränkung der Mobilität des Patienten)
  • Metalle in der zu bestrahlenden Region (z.B. Fixateur intern im betroffenen Abschnitt der Halswirbelsäule), wenn sie die Dosisverteilung stören
  • Tumoren der Schädelbasis oder mit Bestrahlungsgebiet das großvolumig die Schädelbasis erreicht (à in Proto-R-Schädelbasis einschließen)
Therapie

Patienten mit Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches und Indikation zur Strahlentherapie mit kurativer Zielsetzung (oder hochdosiert-palliativer Zielsetzung) erhalten eine Protonentherapie mit Gesamtdosen und Fraktionierungsschemata analog der Standard-Photonentherapie oder etablierter Protonen-Schemata. Die Indikation zur simultanen Chemotherapie wird nach klinischem Behandlungsstandard gestellt und die simultane Therapie entsprechend durchgeführt.

Status

Rekrutiert