OncoRay und Elekta vereinbaren eine langjährige Forschungsko­operation

[Translate to German:]

v.l.n.r. Stefan Pieck (OncoRay), Prof. Esther Troost (OncoRay), Gustaf Salford (Elekta), Dirk Schlüter (Elekta), Lionel Hadjadjeba (Elekta), Prof. Mechthild Krause (OncoRay), Berkan Eryilmaz (Elekta) und Michael Rossi (Elekta) @OncoRay

22.11.2021

Dresden. Während eines zweitägigen Besuchs des Präsidenten und CEO von Elekta, Herrn Gustaf Salford im OncoRay – Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie  wurden die Grundpfeiler für eine langjährige Forschungskooperation zwischen OncoRay und Elekta besprochen. „Mit der Intensivierung der Zusammenarbeit auf wissenschaftlicher Ebene werden wichtige Voraussetzungen geschaffen, um mit innovativen Weiterentwicklungen in der Strahlentherapie zu einer verbesserten Heilung von Krebspatienten beizutragen.“, sagt Prof. Esther Troost, die gemeinsam mit Prof. Mechthild Krause die Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie leitet. Im Fokus der Forschungskooperation steht u.a. die Weiterentwicklung im Hinblick auf die klinische Implementierung synthetischer CT-Bildgebung, funktioneller Bildgebung und automatisierter Techniken in der patientenspezifischen Qualitätssicherung.

Zum Original-Artikel geht es hier.