Kurzfassung des ONCORAY® Strategiekonzeptes

Die Vision des Dresdner Zentrum ZIK OncoRay ist es, die Heilung von Krebserkrankungen durch eine biologisch individualisierte, technologisch optimale Strahlentherapie entscheidend zu verbessern. Krebserkrankungen sind die zweithäufigste Todesursache in allen entwickelten Industrienationen. Allein in Deutschland erkranken derzeit jährlich mehr als 436.000 Personen neu an Krebs. 210.000 Menschen versterben daran. Es ist davon auszugehen, dass bösartige Tumoren innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahre die kardio-vaskulären Krankheiten ablösen und zur häufigsten Todesursache werden.

Die Strahlentherapie ist ein hocheffektives Verfahren zur Vernichtung des Primärtumors und verringert dadurch auch die Gefahr der Streuung von Metastasen, die gewöhnlich das Endstadium einer Krebserkrankung darstellen. Im Gegensatz zu anderen Verfahren kann die Strahlentherapie nicht nur zeitlich, sondern auch räumlich exakt gesteuert werden. Ein Ersatz der Strahlentherapie durch andere Methoden ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, in den nächsten Jahrzehnten wird die Effizienz und Bedeutung der Strahlentherapie durch physikalisch-technologische Weiterentwicklung von Hochpräzisions-Bestrahlungsverfahren und durch die Integration moderner Elemente der biologischen Forschung, die einen individualisierten Zuschnitt der Behandlung auf den einzelnen Patienten erlauben, weiter zunehmen. Dies erfordert die enge transdisziplinäre Verzahnung von modernster Biologie, Physik und Medizin. Hier erhalten Sie nähere Informationen zu den Forschungssektionen und ihren zugeordneten Arbeitsgruppen.

Fokussierung und Strategie von OncoRay greifen den großen Bedarf an präklinischer und klinischer Translationsforschung in diesem Forschungsfeld auf. Der Anspruch von OncoRay ist es, sich unter den weltbesten Zentren in diesem Forschungsfeld zu etablieren. Zur Sicherung junger Talente und zur Ausbildung von dringend benötigten Experten in Mangelberufen wird die Forschung im Zentrum mit einem sich am internationalen Niveau messenden modularen Lehrangebot an der OncoRay Postgraduate School verknüpft.

Das Zentrum, das im Jahr 2005 den Betrieb aufnahm, wird gemeinsam von der Technischen Universität Dresden, dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf sowie dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus getragen.